Email-Migration von Plesk Onyx zu Mailcow

Dez 11, 2017

In diesem Artikel möchte ich Euch zeigen, wie Ihr die E-Mails von einem Plesk-Onyx-Server zu einem Mailcow-Server (https://mailcow.email/) migriert.

Ich gehe in diesem Artikel davon aus, dass die E-Mails von einem Server mit Plesk Onyx zu einem neuen Server mit Mailcow umgezogen werden

Als erstes setzt Ihr eine Mailcow-Docker-Server wie hier beschrieben auf: https://mailcow.github.io/mailcow-dockerized-docs/install/

Danach legt Ihr im Webpanel die Domains und Postfächer an.

Vergest nicht nach dem Anlegen der Postfächer SOGo einem Neustart zu unterziehen (das geht im Panel oben rechts)

Nach dem Neustart von SOGo muss sich jedes Postfach einmal mit dem gesetzen Passwort in SOGo anmelden. Dies ist notwendig da erst beim ersten Login die benötigten Ordner auf dem Server erstellt werden

Nachdem Ihr nun alle Domains und die dazugehörigen Postfächer angelegt und Euch in jedem Postfach einmal angemeldet habt, könnt Ihr nun die Mails von Plesk zur Übertragung vorbereiten.

Als erstes meldest Du dich als root an deinem Server, auf welchem Plesk läuft an:

nun wechselst Du das Verzeichnis zu dem Mail-Verzeichnis:

Dort kannst Du dir dann mit

alle Domains zu welchem Postfächer angelegt wurden anzeigen lassen.

Wechsel nun zu der Domain in welchem das Postfach liegt aus dem Du die Mails kopieren willt. z. B.:

Dort könnt kannst Du dir dann wieder mit

alle Postfächer innerhalb der Domain anzeigen lassen und anschließende zu dem zu kopierenden wechseln. z. B.:

wichtig ist das Du innerhalb des Postfaches in das Verzeichnis /Maildir wechselt.

Dort angekommen kannst wieder mit

den Inhalt des Postfaches ausgeben lassen. Das sollte dann in etwa so aussehen:

Nun erstellst Du ein Archiv unter /root mit dem Inhalt des Postfaches:

Das machst Du nun mit allen Postfächern bis am Ende für jedes Postfach ein MailboxName.tar Archiv im Verzeichnis /root liegt.

Da jetzt nun alle Mails soweit vorbereitet sind, wechselst Du zu deinem Server auf welchem Mailcow läuft und beendest dort den Mailcow-Server mit dem Kommando:

Beachte dabei bitte das dies nur geht wenn Du in dem Ordner mit der docker-compose.yml Datei bist.

Nachdem nun der Server beendet ist, wechselst Du das Verzeichnis (Wir sind als root angemeldet)

Wenn Du nun dort ein

ausführst, solltest Du alle deine zuvor eingerichteten Domains sehen.

Wechsel nun das Verzeichnis in das erste Postfach in welches Du die Mails importieren willst: z. B.

nun holst Du dir das zuvor auf dem anderen Server angelegte Archiv mit den Mails. Ich nenne den anderen Server jetzt mal meinalterserver.tld.

Nach der Passworteingabe kopiert dieser Befehl nun das Archiv MailboxName.tar in das aktuelle Verzeichnis.

Nach dem kopieren, kannst Du das Archiv mit

entpacken

nun löschst du mit

das Archiv und wechselst das Verzeichnis in das darüber liegende

Nun muss Du noch die Berechtigungen anpassen was Du wie folgt machst:

vorname.nachname ist dabei dein Postfach in welches Du gerade die Mails importiert hast.

Die Schritte machst Du nun für jedes Postfach bis Du alle Mails auf den Mailcow-Server importiert hast.

Anschließend wechselst Du das Verzeichnis wieder dahin wo deine docker-compose.yml von Mailcow liegst und startest den Server wieder mit

Nun kannst Du dich in SOGo und/oder via IMAP an deinem Postfach anmelden und deine E-Mails lesen. Ich hoffe Dir mit der Anleitung geholfen zu haben. Wenn Dir etwas unklar ist und/oder Du Fragen hast nutze gerne die Kommentarfunktion und ich werde schauen ob ich Dir weiter helfen kann.

Vergiss nicht auch die IP-Adressen deiner Domains um zutragen damit neue Mails auch auf dem richtigen Server ankommen. Es macht Sinn dies direkt nach dem Anlegen der Domains und Postfächer im Mailcow-Panel zu tun da dies in der Regel auch einige Zeit dauert.

„Wenn ich eine Software benutze, möchte ich dabei nicht die Augen verschließen, sie aber dennoch blind bedienen können.“

Wir nutzen Cookies, um Dir den bestmöglichen Service auf unserer Webseite zu bieten. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen