Bildschirmtimeout bei Raspberry Pi deaktivieren

Bildschirmtimeout bei Raspberry Pi deaktivieren

Wer seinen Raspberry Pi nicht nur als Server hinter dem Schrank betreiben möchte, sondern ihn an einen Bildschirm anschließt, wird schnell merken, dass nach etwa 10 Minuten der Bildschirm schwarz wird und nur wieder angeht, wenn man eine Taste auf der Tastatur drückt. Das kann ziemlich umständlich sein, weshalb ich hier zeige, wie man den Bildschirmtimeout komplett deaktiviert.

Hierfür müssen wir zwei Dateien bearbeiten. Wenn ihr keine grafische Oberfläche installiert habt, führt nur die Änderung unten links durch, wenn ihr nicht wisst, was mit grafischer Oberfläche gemeint ist, müsst ihr nur die Änderung unten rechts durchführen.

Timeout deaktivieren auf der Konsole

Öffnet die Datei /etc/kbd/config und passt folgende Zeilen an:

BLANK-TIME=0   #war 30\
POWERDOWN-TIME=0   #war 30

Nach einem Neustart schaltet der Raspberry Pi bei einer geöffneten Login-Shell nicht mehr den Bildschirm aus.

Timeout deaktivieren auf der Grafischen Oberfläche

Auf einem normalen Raspbian-System öffnet die Datei /etc/xdg/lxsession/LXDE-pi/autostart und fügt folgende Zeilen an:

@xset s off\
@xset s noblank\
@xset -dpms

Nach einem Neustart schaltet der Raspberry Pi auf der Grafischen Oberfläche nicht mehr den Bildschirm aus.

Sollte es Probleme geben, könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben.

Teilen macht Spaß:

Posted by Yannik Bürkle

yannikbuerkle
Yannik ist Informatik-Student an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Neben dem Studium ist er aktiv bei der Freiwilligen Feuerwehr und beschäftigt sich viel mit Linux und Webprogrammierung.

Letzte Beiträge: